Kunden online: 151

z.B. Auspuff Aerox, Scheinwerfer Speedfight oder Zylinder CPI

 

Roller Drosseln im Ansaugtrakt


Roller Drosseln im Ansaugtrakt

Es gibt vier verschiedene Arten von Drosseln im Ansaugbereich. Mofaroller werden meistens unter anderem über einen Gasschieberanschlag gedrosselt. Dazu gibt es Drosseln im Ansaugstutzen, in der Vergaser-Luftfilterverbindung und im Luftfilter selbst. Hier die Anleitungen, diese Drosseln zu entfernen:

 

Gasschieberanschlag

++ Dreht man am Gasgriff, fährt der Roller los. Je weiter der Gasgriff gedreht wird, desto schneller fährt man los bzw, schafft mehr Endgeschwindigkeit. Der Gaszug geht bis in den Vergaser, am Ende ist der sog. Gasschieber. Wird der Gasgriff gedreht, wird der Gasschieber nach oben gezogen und die Nadel öffnet im Vergaser den Weg für das Gemisch, das anschließend durch den Unterdruck des Kolbens durch die Membran in den Zylinder läuft. Schon kann man es sich denken: Ein ideales Bauteil, über das die Geschwindigkeit reduziert werden kann. Man nehme einen Ring, steckt ihn über den Gasschieber und verhindert somit das vollständige hinaufwandern dieses Teils. Man merkt es, wenn man den Gasgriff nur ein paar mm drehen kann. Doch wenn ein Teil eingebaut wird - kann es auf gleichem Wege wieder ausgebaut werden!   ++ Kurz: Bei Mofa-Rollern befindet sich meist oberhalb des Gasschiebers dieser Ring, der den Gasschieber blockiert. So kann der Gasgriff nur bis zur Hälfte seines eigentlichen Spieles gedreht werden.   ++ Der Ring lässt sich folgendermaßen entfernen: Wenn man den Gasschieber aus dem Vergaser zieht, sieht man den Gaszug, der innerhalb der Feder verläuft und am Gasschieber in einer Nut hängt. Nun muss man die Feder zusammendrücken um den Zug zu entlasten und den Nippel durch das größere Loch im Schieber (siehe Pfeil im unteren Bild) herausziehen. Der Einbau erfolgt umgekehrt. Ist ein ziemlicher Fummeljob, aber nicht besonders schwer.   ++ Wird diese Drossel entfernt, muss unbedingt der Distanzring entfernt werden. Die Drosseln sind im Normalfall aufeinander abgestimmt, durch die alleinige Wegnahme des Gasschieberanschlags wird der Roller überdrehen und der Motor könnte Schaden nehmen, deshalb ist immer der Distanzring mit auszubauen!

 

 

Ansaugstutzen

 

Um die Leistung zu verringern und Tuningvorhaben zu erschweren, haben sich die Hersteller etwas einfallen lassen. Das Verbindungsstück zwischen Vergaser und Motorraum, der sog. Ansaugstutzen, wird in seinem Querschnitt verengt. In den meisten Fällen wird ein komplett gedrosselter Ansaugstutzen hergestellt und verbaut. In einigen Fällen ist es möglich, diesen aufzufräsen, meistens benötigt man jedoch einen neuen, entdrosselten Ansaugstutzen (Kostenpunkt ca. 15 Euro, hier erhältlich).

 

Der Leistungsunterschied beim Serienvergaser wird gar nicht bzw. nur kaum spürbar sein, da durch den Originalvergaser nicht mehr Benzin durchfließt als durch einen gedrosselten Ansaugstutzen. Der Austausch ist jedoch zwingend notwendig, wenn man einen 70ccm Zylinder und/oder einen größeren Vergaser verbaut.

 

 

Ein gedrosselter Ansaugstutzen ist in den meisten Fällen durch eine so genannte Abrissschraube gesichert. Diese kann mit einer Rohrpumpenzange geöffnet werden. Falls dies nicht klappt, kann man vorsichtig einen Schlitz hineinsägen und die Schraube dann mit einem Schraubendreher aufdrehen. Nach dem Abbau sollte die Schraube durch eine normale Schraube ersetzt werden, um in Zukunft diesem Problem auszuweichen. Man muss unbedingt darauf achten, dass der Ansaugstutzen beim Wiedereinbau wirklich dicht ist, sonst zieht der Roller Falschluft und springt nicht mehr an. Man sollte bei Gummiansaugstutzen regelmäßig auf Risse achten!

 

 

Verbindung zwischen Vergaser und Luftfilter

++ Bei neueren Rollern befindet sich zwischen Luftfilter und Vergaser eine Scheibe, die den Lufteinlass reduziert.

++ Diese kann entfernt werden indem man den Luftfilterkasten öffnet, den Luftfiltereinsatz herausnimmt, und dann mit einer Spitzzange die Scheibe rauszieht. Zusätzlich muss die Vergaserhauptdüse angepasst werden, da sonst das Gemisch durch den gesteigerten Luftdurchlass zu mager wird und der Motor überhitzt! Beim NRG Mc3 ist eine 60, 62 oder 64er Hauptdüse empfehlenswert

 

Luftfilter ("Schnorchel")

Im Lufteinlass des Serienluftfilters wird oft ein Gummirohr verbaut, ein sog. Schnorchel. Dieser vermindert den Luftdurchlass, was sich negativ auf die Leistung auswirkt. Man kann diesen Schnorchel einfach mit einer Zange rausziehen. In einigen Fällen ist er mit einer Schelle festgemacht, die muss natürlich vorher aufgemacht werden.

 

Wenn der Schnorchel entfernt wird, muss auf jeden Fall eine größere Hauptdüse eingebaut werden, da man einen deutlich höheren Luftdurchlass hat, was den Motor sonst abmagern lässt.

 

Durch die Veränderung Ansauggeräusch wird etwas lauter!


Zurück
 
Alle Preise inkl. UST (innerhalb der EU) Versandkosten | AGB | Impressum   ©2010-2017 Streetlights Vertriebs GmbH
 
 
Parse Time: 0.113s